Texte und Meinungen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Kario

Letztes Feedback
   14.12.13 11:34
    ui...von Kario 's seite
   10.11.16 23:19
    autobinarysig101@gmx.com
   28.08.17 16:21
    Sehr gut : ) LG
   2.09.17 15:49
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:59
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe


https://myblog.de/pitsblogog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tragödie mit lyrischem Einschlag

Sie saßen und tranken am Stammtisch,

und sprachen von Liebe viel.

Die Herren die waren ästhetisch,

die Damen von zartem Gefühl.

 

„Die Liebe muss sein platonisch“,

der dürre Studienrat sprach.

Sein Frauchen säuert ironisch,

und dabei seufzete sie: „Ach!“

 

Der Domherr öffnet den Mund weit:

„Die Liebe sei römischkondomfrei und so,

sie schadet sonst der Gesundheit.“

Das Fräulein lispelt ungläubig: „Wie, so?“

 

Ob dieser Antwort war der Domherr nicht froh;

Schäflein sollen nicht denken,

der Welt katholische Kinderlein schenken.

Verärgert verzieht er sich zum Pissen aufs Klo.

 

Elfriede spricht wehmütig:

„Die Liebe ist eine Passion!“

Und präsentiert ihre Titten gütig;

ihr Gatte nimmt keine Notiz davon.

 

Am Tische war noch ein Plätzchen;

ohmannohmann, da hab ich gefehlt,

den Damen und Herrn hätt ich mit spottenden Sätzchen,

erklärt, was ihnen zum Leben  fehlt.

 

(nach Heinrich Heine)
19.6.12 18:48
 
Letzte Einträge: Abwrackprämie


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sissi (19.6.12 22:56)
welch eine Tragödie...
ich hätt da auch mal eine Idee...
ein laues Lüftchen läutet den Abend ein
umweht ihr seidig Haar
dem Buben bleibt die Spucke weg
beim Anblick der Schönen
ist doch klar
seine Gedanken bekommen Flügel
seine Hände bekommen sie auch
was dann geschah

schön war die Zeit
schön war die Zeit......

und es war Sommer......

Lachende Grüße in die Nacht
sissi


Pit Segriet (21.6.12 09:58)
So spricht die emanzipierte Frau: geflügelte Buben sind das Salz in der Suppe des Sommers.

Es ist wieder Sommer ...

Herzlich
Pit


kariologiker / Website (30.6.12 11:58)
T(l)ach Pit,

im Club des Klüngels sind all jene versammelt, bei denen das sündige Fleisch gammelt. In ihren Hosen ist nur Platz für Geld der Währung Ehre der falschen Götter, Starrsinn wider jeder Vernunft und eine Eitelkeit, die alle Hormone in den falschen Ausgang schickt, bis selbst die Keramik unter der Last einknickt.
Ja, Du scharfer Beobachter, die Verachtung gegen diese Borniertheit ist unverkennbar und genau das ist es, was ich an Deinen "Has(s)elnüßen" so schätze...
Dein
Kariologiker


Pit Segriet (30.6.12 20:53)
N'Abend Kario,

herrlich, Heine hat den ganzen Club des Klüngels, wie Du es als Kölner nennst, in seinen Gedichten versammelt und nach der Art von Georg Grosz portraitiert. Ich brauchte nur ein wenig umzudichten. So isses bei toten Hosen.

Lachend ins Wochenende
Jupp

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung